Brunnenbau im Spülbohrverfahren

Bei den Spülbohrverfahren wir das Bohrgut kontinuierlich in einem Spülstrom von der Bohrlochsohle in eine Spülgrube oder Spülwanne gefördert. Hier setzt sich das Bohrgut ab, es sedimentiert, und die Spülung läuft zur Bohrlochsohle zurück.



aaaaa

Die Bohrlochsicherung erfolgt beim Spülbohren durch den hydrostatischen Überdruck der bis GOK reichenden Spülungssäule gegenüber dem GW-Spiegel.




Wir führen Spülbohrungen bis zu einem Durchmesser von 600 mm durch.


Spülbohrung 600mm für Grundwasserabsenkung beim Neubau des Allerübergangs in Verden
Copyright 2010 Schneider, All Rights Reserved.
Schneider Brunnenbau - Spezial - Tiefbau, Borsteler Dorfstraße 81, 27283 Verden. Tel:(04231)9641-0
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen